WebGIS | Datenanforderungen


Das WIMO WebGIS wird am Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) entwickelt und betrieben.
Diese Seite gibt einen kurzen Überblick der Möglichkeiten dem WIMO WebGIS Projektdaten hinzuzufügen.

Wie die Daten externer Projektpartner am besten für das WIMO WebGIS bereitgestellt werden können, hängt von mehreren Faktoren ab. Anhand dieser Faktoren muss entschieden werden, ob die Daten beim Anbieter bzw. Projektpartner verbleiben oder zum HZG übertragen werden. Eine allgemein gültige Vorgehensweise gibt es nicht.

Das erstmalige Einrichten einer Datenverbindung ist unterschiedlich komplex und kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Am einfachsten ist das Einbinden eines vorbereiteten WebService.

Daten beim Projektpartner belassen:

Damit im WIMO WebGIS externe Daten über das Internet eingebunden werden können, müssen sie mittels standardisiertem WebService (WMS, WFS) angeboten werden.
Auf einem Server des Projektpartners muss dazu eine Software installiert sein, die einen solchen Dienst zur Verfügung stellt. Zum Beispiel GeoServer, MapServer, ArcGIS-Server, ncWMS oder ähnliche Software.

Diese Form der Datenanbindung ans WebGIS sollte bei Datensätzen verwendet werden, die
  • insgesamt größer als ~5GB sind
  • regelmäßig aktualisiert werden
  • in einem unten nicht aufgeführten Format vorliegen
  • Ausnahme:

    Daten aus einer Oracle oder PostGIS Datenbank auf einem Server des Projektpartners, können wir über unseren GeoServer direkt anbinden und den entsprechenden WebService erzeugen. Die Visualisierung bzw. das Styling kann jedoch recht aufwändig sein und muss im Einzelfall abgesprochen werden.

    Daten zum HZG senden:

    Datensätze bis zu einer Größe von etwa 5GB können an das HZG gesendet werden, sofern sie in einem dieser Formate vorliegen:
  • Shapefile
  • Gridded NetCDF
  • GeoTIFF
  • GeoJSON
  • GML
  • KML
  • WKT
  • ArcGrid
  • WorldImage
  • Gtopo30

  • Bei Shapefiles ist im Idealfall eine Style-Datei (.sld) mitzusenden um das Styling direkt übernehmen zu können. Ein Layerfile (.lyr) kann nicht direkt gelesen werden und muss erst zu SLD konvertiert werden.

    Die gepackten Daten bitte auf einem der dieser Wege übermitteln:
  • Email (nur einige MB)
  • FTP/Web-Download
  • Dropbox (max. 2GB). Installation ggf. über diesen Link

  • Meta-Informationen:

    Zu jedem Thema, und sofern nötig zu jedem Layer, sollte es eine Erläuterung in Textform geben, die es dem WebGIS Nutzer ermöglicht die aufzurufenden Geoinformationen zu verstehen. Diese auf englisch verfassten Texte werden im WebGIS zugänglich gemacht. Sofern vorläufige oder unvollständige Daten dargestellt werden, ist ein Ausblick auf demnächst folgende Inhalte empfehlenswert.

    Zum Datentransfer oder bei Fragen bitte Kontakt aufnehmen.

    Kontakt: Daniel Behr

    Impressum/Disclaimer